Offsetdruck als vielseitiges Verfahren für verschiedene Einsatzbereiche

Der Offsetdruck ist ein Druckverfahren mit einer langen Tradition. Das Verfahren entwickelte sich aus dem Steindruck, der bereits im Jahre 1796 erfunden wurde. Seitdem wurde das Druckverfahren immer weiter perfektioniert und an neue Erfindungen und Erkenntnisse angepasst. Der moderne Offsetdruck ist sehr vielseitig. Es lassen sich verschiedene Materialien bedrucken und Erzeugnisse in vielen Farben herstellen.

Offsetdruck - die Funktionsweise

Die Funktionsweise des Druckverfahrens ist sehr komplex. Im Vergleich zu anderen Verfahren gibt es beim Offsetdruck eine Besonderheit. Wie es der Name schon verrät, handelt es sich um ein sogenanntes indirektes Verfahren, das dem Flachdruck zugeordnet wird. Indirekt ist das Verfahren deshalb, weil der Druckträger nicht mit der Druckplatte in Berührung kommt. Der Druck läuft über einen Gummituchzylinder, der mit Wasser befeuchtet wird. Dies stellt an die Druckform besondere Ansprüche. Die Druckform besteht aus zwei Seiten. Eine Seite muss dauerhaft trocken gehalten werden, da sie die Farbe für den Druck enthält. Die andere Seite wird dauerhaft befeuchtet. Damit die Druckplatte diese Anforderungen erfüllt, ist sie auf der einen Seite wasserabweisend, während sie sich auf der anderen Seite permanent im Wasser bewegen kann.

Um diese Voraussetzungen zu erfüllen, besteht die Druckplatte aus Aluminium. Um das Druckbild auf die Druckplatte projizieren zu können, wird eine besondere Form der Belichtung verwendet. Das Licht destabilisiert die wasserabweisende Schicht. Auf diese Weise ist die Übertragung des Druckbildes möglich. Im Entwicklerbad zeichnen sich die Schichten ab, die auf den Druckträger übertragen werden sollen. Auf diese Weise ist es möglich, ein sehr präzises Ergebnis zu erzielen und viele verschiedene Materialien zu bedrucken. Der eigentliche Druckprozess wird durch mehrere Walzen realisiert, die sich gegeneinander bewegen. In den Maschinen befindet sich eine Farbwalze, eine Wasserwalze sowie verschiedene Druckwalzen. In diesem hochkomplexen Verfahren werden die Materialien durch die Walzen geführt. Moderne Druckmaschinen sind computergesteuert, sodass es möglich ist, ein sehr hohes Druckaufkommen in gleichbleibender Qualität zu realisieren.

Offsetdruckmaschine

Druckverfahren im Offsetdruck

Grundsätzlich werden zwei Druckverfahren unterschieden. Dabei handelt es sich um das Bogenoffsetverfahren und das Rollenoffsetverfahren. Beim Rollenoffsetverfahren ist es möglich, große Bögen gleichzeitig von beiden Seiten zu bedrucken. Dadurch kann innerhalb eines kurzen Zeitraums eine große Menge produziert werden. Aus diesem Grund wird der Rollenoffsetdruck sehr häufig eingesetzt.

Materialien, die beim Offsetdruck zum Einsatz kommen

Ein großer Vorteil des Offsetdrucks ist die Vielfältigkeit der Materialien, die verwendet werden können. Aus dieser Vielseitigkeit ergeben sich die breiten Verwendungsmöglichkeiten des Druckverfahrens. Die wichtigsten Materialien, was beim Offsetdruck zum Einsatz kommen, sind Papier, Pappe und Karton. Aufgrund der Besonderheiten des Verfahrens ist es möglich, sehr große Mengen zu bedrucken. Zu den weiteren Materialien gehören Folien und beschichtetes Papier, wie es zur Herstellung von Planen und Plakate verwendet wird.

Darstellung verschiedener Farben

Beim Offsetdruck ist es möglich, eine breite Vielfalt an Farben herzustellen. Um dies zu realisieren, war es notwendig, spezielle Verfahren zu entwickeln. Grundsätzlich können nur die drei Grundfarben Magenta, Cyan und Gelb verarbeitet werden. Als vierte Farbe kommt Schwarz hinzu. Aus diesen Vollfarben können alle gewünschten Farbvarianten hergestellt werden. Im Offsetdruck gibt es eigene Druckplatten für jede einzelne Grundfarbe. Grund dafür ist, dass die Farben für die Herstellung der verschiedenen abweichenden Nuancen aufgespaltet werden müssen. Durch die Verwendung der Druckplatten und der unterschiedlichen Farbnuancen hat sich im Allgemeinen der Fachbegriff des Vierfarbdrucks durchgesetzt. Moderne Maschinen setzen die Farbnuancen automatisch um.

Oftmals wird das Druckverfahren jedoch eingesetzt, um Drucke in Schwarz-Weiß zu erzeugen. Unabhängig von der Farbwahl hat der Druck eine sehr hohe Qualität. Es kommen bestimmte Farben zum Einsatz, die sehr zähflüssig sind. Sie setzen sich aus Pigmenten und Bindemitteln zusammen. Darüber hinaus werden Zusätze, sogenannte Additive, zugefügt. Die Farben können sich sehr gut miteinander verbinden und haften fest auf dem Untergrund. Die Umrisse sind sehr scharf, sodass sich das Druckverfahren in der Produktion von Schrifterzeugnissen durchgesetzt hat.

Anwendungsbereiche beim Offsetdruck

Die Anwendungsbereiche für den Offsetdruck sind sehr vielfältig. Da sich Papier, Pappe, Kartons und Klebefolien besonders gut bedrucken lassen, wird das Verfahren für die Produktion vielfältiger Druckerzeugnisse eingesetzt. Dazu gehören in erster Linie Zeitungen, Zeitschriften und Magazine. Das Druckverfahren erlaubt die Produktion sehr großer Mengen innerhalb eines kurzen Zeitraums. Auf diese Weise ist es möglich, jeden Tag oder auch zweimal täglich Tageszeitungen zu produzieren und so in den Handel zu bringen, dass sie aktuell sind und von den Kunden rechtzeitig gekauft und gelesen werden können.

Viele aktuelle Zeitungen werden in Farbe produziert, was der moderne Offsetdruck ohne Probleme möglich macht. Günstiger und schneller ist jedoch die Produktion von Zeitungen im Schwarz-Weiß Druck, der auf einem sehr dünnen und glatten Papier aufgebracht wird. Da eine Zeitung in der Regel nach dem Lesen verworfen wird, kann auf eine Bindung verzichtet werden. Die großen Blätter einer Tageszeitung lassen sich sehr einfach bedrucken und auch preiswert herstellen. Aus diesem Grund können Zeitungen sehr viel preiswerter angeboten werden als beispielsweise Bücher. Im Offsetdruck werden über die Tageszeitungen hinaus viele weitere Druckerzeugnisse hergestellt.

Dazu gehören Bücher und Broschüren, die nach dem Druck gebunden werden. Aber auch Print-Medien wie Karten, Poster, Flyer und Wurfsendungen werden in dem modernen Druckverfahren in hoher Qualität und mit einem geringen zeitlichen Aufwand produziert. Wenn Sie Druckerzeugnisse vertreiben möchten, sollten Sie sich eine Online Druckerei als Partner suchen, die dieses Druckverfahren auf modernen Maschinen und Anlagen anbietet. Sie profitieren von der Vielseitigkeit, der Schnelligkeit und der hohen Qualität des Druckverfahrens.

Offsetdruck Maschinen und Hersteller

Für den Offsetdruck ist der Einsatz spezieller Maschinen erforderlich. Diese sind sehr groß und haben einen komplexen Aufbau. Dies ist der Grund dafür, dass der Offsetdruck nur im gewerblichen Bereich seinen Einsatz findet. Es handelt sich um Industriemaschinen, die in Druckereien oder in Verbindung mit vollautomatischen Produktionsanlagen betrieben werden. Im privaten Bereich kommt der Offsetdruck hingegen nicht zum Einsatz. Nur wenige Hersteller bieten in Deutschland Maschinen für den Offsetdruck an. Dazu gehören die Heidelberger Druckmaschinen AG, MAN Roland sowie Koenig & Bauer AG (KBA). Alternativ können Druckmaschinen für den Offsetdruck von japanischen Herstellern bezogen werden. Die bekanntesten Hersteller, die moderne Maschinen für Offsetdruck in hochwertiger Qualität liefern, sind RYOBI und Komori.

Die Maschinen sind sehr robust und für den dauerhaften Einsatz konzipiert. So ist es möglich, auch große Druckposten in einem vertretbaren Zeitraum herzustellen.

Weitere interessante Druckverfahren